News-Blog

Fünf Tipps für erfolgreiches B2B Content Marketing

10.05.2019, von Susanna Heine
Content Analyse
Die kontinuierliche Analyse Ihrer Inhalte liefert wertvolle Anhaltspunkte dazu, welcher Content gerne gelesen wird und welche Themen besonders relevant sind. Zahlreiche Tools stehen hierzu zur Verfügung. Bildquelle: arrow-stock.adobe.com

Wir stellen Ihnen fünf Tipps vor, mit denen Content Marketing für Industrieunternehmen richtig gut funktioniert.

Seit 2016 gilt Content Marketing als neue Wunderwaffe für digitalen Erfolg. Mitunter spaltet es auch die Gemüter. Schließlich waren Firmen auch vor 2016 mit Marketing erfolgreich. Treiben wir eine neue Sau durch unser globalisiertes Dorf? Füllen wir SEO-optimierten Text in neue Schläuche? Und was denken eigentlich Industrieunternehmen von dem Neuen auf dem Platz? Teurer Fehleinkauf oder Jahrhunderttalent? 

Fest steht: Ja, Content kann ein richtig guter Hebel für Sichtbarkeit, Image und Erfolg sein. Genauso gut kann es aber auch einer neben vielen Inhalten sein. Die Wirkung verpufft. Die investierte Arbeit? Fraglich. Allerdings gibt es fünf Grundsätze, die Ihr Content in jedem Fall braucht, um eine positive Wirkung zu erzielen. Diese fünf Must-haves teilen wir jetzt mit Ihnen.

1) Für den Leser schreiben

Es klingt banal, ist jedoch die Essenz jedes guten Contents: Sie schreiben für Ihre Leser. Deshalb sollten Sie auch unbedingt wissen, wer Ihr Leser ist. Gerade hier scheitert es schon bei vielen Unternehmen. Umgangssprachlich formuliert: Das Pferd wird von hinten aufgezäumt. Die Führungsebene beschließt, was es zu sagen gibt und den Leser wird es dann schon interessieren. Falsch! Das ist ja gerade das Besondere am Content Marketing. Es folgt dem grundsätzlichen Wandel im Marketing: Die Inhalte sollten den Kunden dabei unterstützen, eine – für ihn gute – Entscheidung zu treffen. Die Bedürfnisse des Kunden sind der zentrale Ausgangspunkt. Was interessiert Ihre Kunden und welche Teile davon kann Ihr Unternehmen bedienen? Diese Schnittmenge sind die Inhalte, die Erfolg versprechen.  

Finden Sie also heraus, was Ihre Leser interessiert. Dazu gibt es viele Ansatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen. Nutzen Sie vorhandenes Wissen und beziehen Sie andere Abteilungen ein:

  • Fragen Sie z. B. Ihren Vertrieb, nach was die Kunden häufig fragen? Wieso entscheiden sich die Kunden für oder gegen Ihr Produkt? Oftmals kommen hier ganz andere Themen ans Licht, als die Geschäftsführung vielleicht vermutet.
  • Haken Sie im Support nach: Welche Themen sind gerade besonders gefragt.? Zu welchen Problemen sind Lösungen gewünscht? Nutzen Sie diese Informationen für hilfreichen Content z. B. in Tutorial-Form.
  • Was sagt Ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung? Lassen sich Trends erkennen? Ist Ihr Unternehmen führend in einem Technologiebereich? Dann macht es vielleicht Sinn, sich hier als Thought Leader zu positionieren (linkedin hat hier 2019 zusammen mit Edelman eine spannende Studie veröffentlicht)

2) Wie eine Suchmaschine denken

Klar, es gibt sie: Die erfolgreichen Contentproduzenten, die so fesselnd schreiben, dass ihnen viele Leser automatisch folgen. Aber für die meisten von uns gilt: Erfolgreicher Content ist harte Arbeit und muss gewissen SEO-Regeln folgen. Denn heute bestimmen immer mehr die Suchmaschinen, was aus ihrer Sicht für Leser relevant ist und eben nicht. Deshalb ist es nur förderlich, ein Mindestmaß an Online-Basics zu berücksichtigen, wie z. B.:

  • Vorgegebene Zeichenlängen: Recherchieren Sie, wie lang aktuell eine Head- und Subline sein darf. Ab wann wird die Beschreibung, z. B. bei Google abgeschnitten?
  • Metadescription, Alltag, Keywords & Co: Sicher, hier gibt es keinen extra Blumentopf zu gewinnen, aber diese Angaben sind Pflicht. Werden sie nicht ausgefüllt, kann das nur negative Auswirkungen auf Ihren Content haben. Deshalb: Machen Sie hier die Hausaufgaben.
  • Überschriften und Links: Achten Sie auf einen hierarchischen Aufbau der Überschriften. Verwenden Sie die h1 z. B. nur einmal und lassen Sie in der Reihenfolge keine aus. Eine gute Übersicht zu Do’s & Don’ts bei Überschriften gibt es z. B. hier. Denken Sie auch daran, thematisch passende interne und externe Links zu verwenden. Wie Sie das am besten tun, erfahren Sie in unserem kostenlosen Whitepaper

3) Holen Sie sich Hilfe ins Team 

Es gibt zahlreiche Tools, mit denen Sie Ihren Content sowohl technisch als auch inhaltlich optimieren können. Dabei müssen die Tools nicht immer kostenpflichtig sein. Letztere bieten jedoch meistens mehr Funktionen. Selbstverständlich können Tools keine Content-Wunder bewirken, aber doch einiges für die Sichtbarkeit, Bewertung und Auffindbarkeit Ihrer Beiträge tun:

  • Technische Prüfung: Technisch orientierte Tools zeigen Ihnen auf einen Blick, welche Basics aktuell nicht erfüllt sind. Oftmals kommt hier ein Ampelsystem zum Einsatz. Rot markierte Bereiche wie z. B. eine fehlende Überschrift, sollten Sie vor gelben Hinweisen erledigen. Je mehr Fehler, desto schwieriger wird es für Ihren Inhalt, im Netz zu performen. 
  • Inhaltliche Prüfung: Mit diesen Tools optimieren Sie Ihren geschriebenen Text auf Keywörter, Satzstruktur, Lesbarkeit uvm. Wie ein Merkzettel helfen Ihnen die Tools dabei, Ihren Inhalten den „letzten Schliff“ zu verpassen.

Tipp: Hier geht es zu unserem aufgezeichneten Webinar, in dem wir aktuelle SEO-Tools genauer unter die Lupe nehmen.

4) Kontinuität schlägt Aktionismus

Folgen Sie privat einem Blog, haben Sie einen Podcast abonniert oder besuchen regelmäßig eine Publisher-Webseite? Dann liegt das neben der Relevanz für Sie mit Sicherheit auch daran, dass kontinuierlich neue Beiträge erscheinen. Eine erfolgreiche Content Strategie lebt von Beständigkeit. Seinen Sie also vorsichtig, wenn Kollegen mit „spontanen, aber total wichtigen“ Themen auf Sie zukommen. Passen diese in Ihren Redaktionsplan? Sind es Themen, zu denen Sie sich sonst auch äußern? Setzen Sie lieber auf einen fest definierten Fahrplan, statt auf spontane Eingebungen. Denn finden Ihre Leser Ihre Inhalte gut und hilfreich, erwarten Sie auch, dass Sie zu diesem Themenspektrum weiter Informationen bekommen. Tut sich länger nichts, suchen sich Ihre Leser im schlimmsten Fall andere Wissens-Quellen und Sie geraten in Vergessenheit. Oftmals stehen die Content Verantwortlichen vor der Herausforderung, dass nicht alle Abteilungen im Unternehmen die Content Strategie mittragen und mitverantworten. Deshalb ist es für sie schwer, kontinuierlich spannende Inhalte zu produzieren. Unter dieser Einstellung leidet letztendlich jedoch ihr ganzes Unternehmen, denn ein bisschen Content ist eben auch nur ein bisschen erfolgreich.

5) Haben Sie ein klares Ziel vor Augen

Es klingt trivial und ist doch so wichtig: Ohne Ziel kein Erfolg! Fragen Sie sich immer zuerst, was Sie mit Ihrem Inhalt erreichen wollen. Das Ziel hat Auswirkungen auf Ihre Vorgehensweise und das Ergebnis. Möchten Sie Teilnehmer für ein Event gewinnen, so sieht ihr Content ganz anders aus, als wenn Sie zu einem bestimmten Fachbegriff im Netz gefunden werden wollen. Erarbeiten Sie z. B. Abteilungsübergreifend eine Checkliste, mit der Sie festlegen, ob ein Content umgesetzt wird oder nicht. Beleuchten Sie Aspekte wie:

  • Was will ich mit einem bestimmten Inhalt erreichen?
  • Aus welchen Gründen bin ich zu diesem Thema auskunftsfähig (was qualifiziert mich?)
  • Wieso ist der Inhalt für mein Unternehmen geeignet?
  • An wen will ich mich mit den Inhalten richten?
  • Welchen Mehrwert biete ich mit meinen Inhalten?

Je konkreter Sie wissen, was Ihr Content bezwecken soll, desto gezielter können Sie ihn gestalten. Seien Sie auch mutig und streichen Sie Themen, wenn sie zwar nice to have wären, aber nicht auf Ihr Ziel einzahlen.

Guter Content entsteht nie planlos 

Sie sehen: Content Marketing ist kein "Hexenwerk", benötigt jedoch eine sorgfältige Planung und Vorgehensweise. Mit den vorgestellten fünf Tipps steigen die Erfolgschancen Ihres Contents, da Sie sowohl den Leser als auch die Suchmaschine bedenken. Im Endeffekt sind es diese beiden Aspekte, die erfolgreichen Content heute ausmachen. 

Sie möchten wissen, wie wir Ihren Content in Szene setzen?

Wir lieben es, gute Inhalte zu erstellen und bieten Ihnen einen direkten Zugang zur Zielgruppe der Industrie. Zahlreiche Unternehmen vertrauen auf uns und darauf, dass wir ihrem Content das gewisse Etwas verleihen. 

Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich, welche Contentschätze wir in Ihrem Unternehmen heben können. 

Schreiben Sie uns einfach an digitalmarketing@mi-verlag.de 

Ihr MiMM-Team